aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH

Bohrpfahlgründung

Bohrpfähle werden in verschiedenen Bereichen von nicht standfestem Untergrund angewendet, um oberirdisch Gebäude darauf zu errichten oder im Boden eine Verbesserung der Seitenscherkräfte herbeizuführen um z.B. Böschungen zu sichern. Die Firma aQua-thermic hat ein System entwickelt, bei dem der Einbau von Bewehrungskörben und die damit verbundenen Flecht- und Verbindungsarbeiten entfallen. Verwendung findet hier ein Stahlrohrsystem, welches mit dem aktiven Querschnitt einer entsprechenden Bewehrung versehen ist und in Segmenten geliefert wird. Die einzelnen Rohre werden über grobe Gewinde miteinander verbunden und nach dem Einbau in die Bohrung innen und im Ringraum mit dem Beton der geforderten Güte verpresst. Durch vorher definierte Öffnungen in der Rohrwandung entsteht eine Verbindung des Betonkerns mit dem Beton aus dem Ringspalt. Die Knicksicherheit wird hierbei über die immense Biegesteifigkeit des mit Beton gefüllten Rohres erreicht.

Betonringgründung

Ist die Ausführung einer Bohrpfahlgründung aufgrund der Einbindetiefe nicht wirtschaftlich oder die Sohlpressung der ersten tragfähigen Schicht nicht ausreichend, kann auf eine andere Art der Tiefengründung zurückgegriffen werden. Hierbei werden Betonringe im Setzkastenverfahren bis zur Gründungstiefe eingebaut. D.h., dass Betonringe an den statisch erforderlichen Positionen als Punktfundamente versenkt werden, indem das Erdreich innerhalb der Ringe entfernt und diese nach unten gepresst werden. Ist die Ringgründung auf die entsprechende Tiefe eingebaut wird der Innenraum mit verdichtungsfähigem Material oder Beton verfüllt. Auf den Ringfundamenten erfolgt dann die weitere Gründung in Form von bewehrten Fundamentbalken und der Bodenplatte.

Bohrpfahlgründung

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, nehmen wir Ihre Erlaubnis zur Bereitstellung von Cookies an, wie in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.