aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH

Referenzen Brunnenbau und Erdwärmebohrung

Seiten:   1    2    3    4    5    6    7  

Erdwärmeanlage Schifffahrtsamt

Für den Neubau eines Gebäudes des Schifffahrtsamtes Berlin hat die aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH eine Erdwärmeanlage von 6 x 99m errichtet. Auch hier war der geringe Platzbedarf der Bohrtechnik aufgrund der Baustelleneinrichtung und Gerüststellung ein entscheidendes Kriterium.

Erdwärme für Grundschule 6x99m

Im Rahmen der Erweiterung einer Grundschule war eine Erdwärmeanlage mit 6x99m zu errichten. An diesem Bohrfeld kam zum ersten Mal ein speziell für die aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH umgerüstetes Feststoffsilo für die Verpressung der Bohrungen zum Einsatz. Diese Technologie erlaubt die kontinuierliche und geregelte Abgabe von vorgegebenen Gemischen ohne witterungsbedingte Einflüsse. Zudem wird keine Lagerfläche mehr für Sackware benötigt. Auch die Andienung von Verpackungsmaterial wird somit unterbunden. Dieser Technik wird im Rahmen der fortgeführten Öko-Zertifizierung Rechnung getragen.

Geothermie Feuerwache

Auf dem Gelände einer Feuerwache wurden in Michendorf 6x99m abgeteuft. Die aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH bat auch hier die wirtschaftlichste Variante zur Durchführung der Arbeiten. Mit der geräuscharmen Technik konnte auch der Geschäftsbetrieb des benachbarten Großmarktes problemlos fortgeführt werden.

EWA 3x99m, Kita

Im Zuge der Sanierung einer Kita wurde eine Sole-Wasser-Wärmepumpe installiert. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und des äusserst geringen Platzbedarfes überzeugte auch hier die leichte und mobile Bohrtechnik der aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH.

Erdwärmeanlage und Bodenplatte

Für ein Miet- und Geschäftshaus in Berlin Hoppegarten wird die Wärmeversorgung und Warmwasserbereitung über eine Sole-Wasser-Wärmepumpe realisiert. Die Planung und Dimensionierung des Sondenfeldes incl. GRT und 3-D-Simulation übernahm bereits die aQua-thermic Ingenieurgesellschaft mbH. Da die 18 x 99m Bohrungen unterhalb der Bodenplatte (700 m²) platziert werden, wurde diese komplette Werkleistung der aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH anvertraut.

Bohrfeld 18 x 99m

Auf einem Freigelände wird eine Erdwärmeanlage mit insgesamt 1800 Bohrmetern errichtet. Auf dem Baugelände steht zwar ausreichend Fläche zur Verfügung, der Einsatz von schwerer Technik scheidet jedoch aus, da es sich um ein verlandetes Sumpfgebiet handelt, welches bei herbstlichem Regenwetter estrem an Standfestigkeit verliert. Auch hier bietet die leichte und mobile Bohrtechnik der Fa. aQua-thermic - der GEO-Smart - den richtigen Ansatz.

Geothermiefeld 20 x 99m, Berlin

Für ein Audizentrum in Berlin ist ein Geothermiefeld von 20 x 99m zuzüglich 3 Temperaturmessstellen umzusetzen. Die aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH erhielt den Auftrag zur Realisierung dieses Vorhabens.

16 x 99m, Naturkundemuseum Berlin

Aufgrund beschränkter Platzverhältnisse bei der Baustellenzufahrt kam die Bohrtechnik der Fa. aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH zum Einsatz. Da der Innenhof, auf dem die EWA errichtet werden soll nur durch einen Tunnel erreichbar ist, konnten die Arbeiten mittels der mobilen Bohrtechnik GEO-Smart unkompliziert aufgenommen werden.

Wohnhaus Lückenbebauung

Auf den verbleibenden bebaubaren Flächen der Innenstadt Berlins werden die Bauprojekte aufgrund des Platzangebotes schwieriger. Beim Einsatz von Geothermie bedeutet dies eine besondere Herausforderung an die Baustelleneinrichtung und den Bohrprozess. Hier hilft ein weiteres Mal die moderate Bohrtechnik der Fa. aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH. Für ein Wohnhaus in Lückenbebauung wurden 5 x 99m errichtet.

Ferienanlage Ückeritz, 1100 m

Für eine Ferienanlage auf der Urlaubsinsel Usedom wurde ein Erdwärmesondenfeld erstellt. Die vorangegangene 3-D-Simulation ergab ein Sondenfeld von mindestens 1050 m. Da an das Sondenfeld 2 Wärmepumpenanlagen mit jeweils 17 KW und 34 KW angeschlossen werden sollten, erfolgte die Aufteilung der Bohrmeter auf 12 Bohrungen. So konnten 4 Bohrungen der kleineren Wärmepumpe und 8 Bohrungen der grossen Wärmepumpe zugeordnet werden. Die Arbeiten erfolgten im Urlaubsbetrieb der benachbarten Bungalows. Durch die komplett emissionsfreie Bohrtechnik konnten die 12x90m Bohrungen abgeteuft werden, ohne eine Störung der Urlauber mit Abgasen oder Motorenlärm.

 

Seiten:   1    2    3    4    5    6    7  

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, nehmen wir Ihre Erlaubnis zur Bereitstellung von Cookies an, wie in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.