aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH

Referenzen Brunnenbau und Erdwärmebohrung

Seiten:   1    2    3    4    5    6    7  

Bohrungen unter der Bodenplatte

 Neue Möglichkeit der Überbauung der Bohrung spart Zeit und Geld. 

Geht nicht, gibt`s nicht. Häufig wird die Errichtung einer Erdwärmeanlage aufgrund eines beschränkten Platzangebotes nicht in Erwägung gezogen. Die aQua-thermic GmbH hat daher in den letzten Jahren erfolgreich ein Konzept entwickelt, welches die Bohrungen vor den Betonarbeiten direkt unter dem Haus platziert. Und zwar unabhängig von der Größe des Bauvorhabens. So haben wir in den letzten Jahren erfolgreich eine Lückenbebauung in Wilmersdorf mit 16 Wohneinheiten genauso realisiert, wie Einfamilienhäuser mit nur einer Bohrung. Unser Konzept schließt die Erlaubnis für diese Vorgehensweise bei den entsprechenden Behörden mit ein. Dadurch wird die Ausführung wesentlich vereinfacht, da die Bohrungen im Bauablauf bezüglich Baufreiheit und Anbindung nicht mehr berücksichtigt werden müssen. Mit Fertigstellung der Bodenplatte ist der Erdwärmeanschluss im Haus schon vorhanden. Und Vereinfachung bedeutet auch Einsparung, denn die Kosten für die Abschlussarbeiten verringern sich erheblich. Bei einem Einfamilienhaus können dies z.B. bei einer 7kW Wärmepumpe bis zu 8%, bei einer 14kW Wärmepumpe bis zu 12,9% usw. weniger Kosten sein. Und es gibt viele weitere positive Nebeneffekte. Es gibt keine Probleme mit den Grenzabständen zu den Nachbargrundstücken, kein Abstützen der Rüstung für die Anbindearbeiten, keine Verschlammung des Grundstückes durch die Bohrarbeiten. Die Liste lässt sich erweitern. Geringes Platzangebot ist also zukünftig kein Ausschlusskriterium für Erdwärme.

Wohnanlage 21 x 99m

 Eine Wohnanlage mit 21 Wohneinheiten wird mit Geothermie ausgestattet. Jedes Reihenhaus, Reihenendhaus und freistehehdes EFH erhält dabei die entsprechende Bohrung. Die Fa. aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH erhielt aufgrund der Referenzen in entsprechenden Projekten den Zuschlag für das Bohrfeld von 21x99 m

Erdwärmebohrungen 6 x 99 m

Im Zuge der Sanierung eines Gemeindehauses wurde eine Sole-Wasser-Wärmepumpe installiert. Die Firma aQua-thermic Bohrgesellschaft mbH erstellte das 6 x 99 m umfassende Bohrfeld.

Geothermiefeld 15 x 99m

Für ein neues Jobcenter wurden Bohrungen von 15 x 99m auf einem Innenhof innerhalb der bestehenden Baustelleneinrichtung aller weiteren Rohbaugewerke durchgeführt. Die hierfür erforderliche Flexibilität der Bohrtechnik der aQua-thermic GmbH ermöglichte das Abteufen der Bohrungen unter Aufrechterhaltung des gesamten Baustellenbetriebes.  

Geothermiefeld 13 x 99 m

Für die Errichtung einer Seniorenresidenz wurde ein Geothermiefeld unterhalb der Bodenplatte errichtet. Die 13 Bohrungen wurden dabei exakt auf die Gründung abgestimmt und zwischen den Streifenfundamenten und den Fahrstuhlschächten errichtet.

Geothermiefeld 8 x 90 m

Für den Neubau eines Seniorenheimes wurde die Fa. aQua-thermic GmbH mit der Dimensionierung der Sole-Wasser-Wärmepumpe und dem entsprechenden Geothermiefeld beauftragt. Die Bohrungen mit 8 x 90 m wurden auf dem bereits profilierten Gelände an problematischen Standorten durchgeführt. Die robuste aber gleichzeitig leichte Bohrtechnik erlaubte auch hier eine Durchführung der Bohrarbeiten bei Aufrechterhaltung des Bauablaufes ohne Störungen in der Baustellenlogistik.  

13 x 99 m EW + 2 x 99 m TMS, Montessorischule

Die energetische Sanierung einer Montessorischule beinhaltete die Installation einer Sole-Wasser-Wärmepumpe. Für den Betrieb der Anlage wurde ein Bohrfeld von 13 x 100 m nebst zweier Temperaturmessstellen im An- und Abstrombereich des Grundwassers errichtet. Auch hier bewies sich die wendige, leichte und nahezu geräuschlose Technik der aQua-thermic Gruppe als überaus einsatzfähig. Die gesamten Leistungen wurden vor dem Hintergrund der Terminvorgaben des Schulbetriebes innerhalb von 16 Werktagen incl. Anschlussarbeiten ausgeführt. Aufgrund der innerstädtischen Lage und des geringen Platzbedarfes innerhalb der Baustelleneinrichtung hätte der Einsatz konventioneller Bohrtechnik zu erheblichen Problemen geführt.

Neue Mitte Prenzlau

Für den Betrieb einer Gasabsorptionswärmepumpe wird eine Geothermiefeld für 113 KW Kühllast errichtet. Die dafür erforderliche GRT-Bohrung, Auswertung und 3-D Simualtion wurde dabei aus einer Hand durch die Fa. aQua-thermic GmbH durchgeführt. Die dadurch parallel zur Auswertung möglichen Arbeiten beschleunigen den Bauprozess und bewirken eine nicht unerhebliche Zeiteinsparung.

Brunnenbau Flugplatz

Für den Hangabetreiber eines Flugplatzes wurde ein Brunnen errichtet. Der Ausbau erfolgte in 4" mit entsprechender Tauchpumpe und einer Sicherheitsschaltung gegen unbefugten Betrieb.

Erdwärmebohrungen

Für einen Lager- und Umschlagplatz eines Onlineversandunternehmens wurde zur Wärmeerzeugung eine Sole-Wasser-Wärmepumpe geplant. Für die energetische Versorgung war ein Geothermiefeld von 6 x 100 m herzustellen. Die Besonderheit dieses Bauvorhabens lag in der Eingliederung der Bohrarbeiten in den Bauablauf. Während die Anbindeleitungen zu den Bohrpunkten bereits verlegt waren und das gesamte Gelände schon gepflastert war, musste die Bohrtechnik über die versiegelte Fläche zu den Bohrstandorten transportiert werden ohne Beschädigungen hervorzurufen. Auch hier konnte die mobile Bohrtechnik der Fa. aQua-thermic GmbH ihre technischen Stärken unter Beweis stellen. Die Bohrungen erfolgten ohne Transportschäden am Pflaster, punktgenau nach der Vorgabe des Lageplans, in die geforderte Teufe und innerhalb von 4 Werktagen.  

Seiten:   1    2    3    4    5    6    7  

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, nehmen wir Ihre Erlaubnis zur Bereitstellung von Cookies an, wie in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.